Rückblick der jährlichen Mitgliederversammlung 2022

Am 25.04.2022 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in der Evangelischen Kirche Rellinghausen statt. Eine positive Veranstaltung mit anschließendem Umtrunk in unserem Blücherturm.

Trotz Corona können wir auf ein ereignisreiches und positives Jahr zurückblicken. Das belegen nicht nur die positiven Geschäftszahlen.

Hier das wichtigste in Kürze

Wir freuen uns, das wir gemeinsam und einstimmig in der Mitgliederversammlung beschlossen haben, ab sofort auch Ihre Kinder als Mitglieder aufzunehmen – bis zu Ihrem 18. Lebensjahr selbstverständlich kostenfrei.
Dies ist ein weiterer Schritt Familien und Kinder stärker in unseren Fokus zu rücken und damit Rellinghausen-Stadtwald generationsübergreifend erlebbar zu machen.

Innerhalb des Vorstandes begrüßen wir ein neues Mitglied. Herr Philipp Stoll, Familienvater aus Rellinghausen wird Herrn Fritz Germann als stellvertretenden Schriftführer ablösen.

Herr Fritz Germann zieht sich aus der direkten Vorstandsarbeit zurück, wird uns aber weiter als aktives Mitglied mit Rat und Tat zur Seite stehen. Danke Fritz, für deinen unermüdlichen Einsatz als stellvertretender Schriftführer und das du uns weiter mit deinem Fachwissen und Engagement unterstützt.

Kinderdenkmalpfad zum 2. Mal prämiert !

Nach dem Heimtpreis der Stadt Essen Ende 2021 haben wir nun auch noch den Heimatpreis des Landes NRW 2022 in der Kategorie / Sonderpreis „Junge Heimat“ für unseren Kinderdenkmalpfad erhalten!

Hier der Auszug aus der Begründung der Jury, auf die wir naürlich sehr stolz sind:
„… In der Kategorie „Junge Heimat“ geht eine Auszeichnung an die Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V. für das Projekt „Kinderpfad durch Rellinghausen & Stadtwald“

Projektbeschreibung: Heimatgeschichte, die ein Leben lang anhalten kann. Mit ihrem Projekt „Kinderpfad“ hat die engagierte Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V. genau dies im Sinn. So wurden die beiden (klein)kindgerechten Maskottchen Relli (Hase) und Waldi (Hund) zum Leben erweckt und mit der Unterstützung lokaler Kitas bereits ein Teil der rund 30 vorgesehenen Denkmaltafeln in Rellinghausen und Stadtwald zu einem interaktiven, kind- und familiengerechten Erlebnispfad verknüpft. Digital gestützt wird das Projekt durch das historische Portal der Stadt, die Einbindung in die prämierte Bildungs-App BIPARCOURS sowie die Webseite der Bürgerschaft. Relli und Waldi haben hohen Wiedererkennungswert für die Kinder. Sie begleiten die jungen Heimatforschenden interaktiv, wurden aber auch bereits erfolgreich auf Veranstaltungen für Kinder eingesetzt. Sie werden bald auch durch ein begleitendes „Pixi-ähnliches“ Buch, das die Stationen des Kinderpfades begleitet, noch mehr lokale Berühmtheit erlangen. Für die Einstellung in das historische Portal der Stadt wurden die Denkmaltafeln aufwendig digital reproduziert und die Stadtteilchronik überarbeitet. Ein Projekt, das viel Spaß und Lernen für Groß und Klein verbindet und das getragen wird durch eine engagierte Bürgerschaft, die sich neben vielen weiteren Projekten besonders proaktiv der Heimatvermittlung für die Jüngsten verschrieben hat.

Jurybegründung: Der liebevoll gestaltete Kinderpfad durch Rellinghausen und Stadtwald steht gleich für mehrere Erfolgsfaktoren, um Heimat Kindern erfolgreich näher zu bringen: Kooperation, Relevanz und Adressatenorientierung.
In den Entstehungsprozess waren gleich mehrere Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen eingebunden: Die Erzieherinnen und Erzieher in den mitschaffenden Kitas, die Aktiven im Verein und nicht zuletzt die Kinder selbst. Einer weiteren Kooperation ist damit der Weg geebnet. Die gleich zweifache Umsetzung im digitalen und analogen Raum entspricht beispielhaft dem Zugang, den jüngere Generationen zur Informationsgewinnung favorisieren. Schließlich wurden mit dem Hasen Relli und dem Hund Waldi kindgerechte Heimatvermittler geschaffen. Die beiden tierischen Heimat-Führer regen auf spielerische und zum eigenen Mittun motivierende Weise auch die Jüngsten an. So wird das höchst spannende und relevante Thema von gebauter, historischer Heimat für die Kinder zum Erlebnis. „…

Den Preis wird unser Arbeitskreis „Relli und Waldi“ am 21.04.2022 in Düsseldorf von Frau Ministerin Scharrenbach entgegen nehmen. Im Blücherturm wird zeitnah eine Ausstellung zur „Junge Heimat Rellinghausen und Stadtwald“ öffnen, über die wir hier und in den sozialen Medien mehr berichten werden und schon jetzt ganz herzlich einladen!

26.-27.März 2022: Ein wundervolles Wochenende mit vielen Aktionen

Erst einmal herzlichen Dank an alle, die uns so zahlreich bei der Sauber-Zauber-Aktion unterstützt haben. Wir haben eine Menge in unserem Stadtteil geschafft.
Besondere Dank auch an die vielen kleinen Helfer.

Und auch unsere Blumenampeln locken den Frühling und freuen sich schon auf Ostern.

Auch die Vernissage wurde unserer neusten Aufstellung von Albert Kellerraum war gut besucht. Die Linolschnitte werden bis zum 03.04. in unserem Blücherturm zu sehen sein. Mehr zum Künstler und seinen Werken, sowie die Termine mit den genauen Öffnungszeiten finden Sie hier, der Eintritt ist frei.

Ausstellung im Blücherturm: Linolschnitte aus dem Bergmannsleben von Albert Kelterbaum

Etwa 20 ausgewählte Linolschnitte von Albert Kelterbaum (1902-1972) haben wir ausgeliehen bekommen.
Kelterbaum, auch als „Zille des Ruhrgebiets“ bezeichnet, gilt mit seinen Zeichnungen und Linolschnitten als wichtiger Zeitzeuge des alten Ruhrgebiets, humorvoll, detailliert und mit viel künstlerischer Expressivität. Wir hatten bereits beim Aufbau der Ausstellung viel Freude.

Albert Kelterbaum wurde 1904 in Duisburg geboren.Er malochte auf der Zeche Königsgrube in Wanne-Eikel. Schon in der Kindheit zeichnete Kelterbaum, doch erst 1950 wurden seine Arbeiten in der breiten Öffentlichkeit bekannt. Das Milieu der kleinen Leute war seine Welt und anerkennend bezeichnete man ihn als „Zille des Ruhrgebiets“.1972 verstarb Kelterbaum an den Bergmannstod – der Silikose. Doch seine Zeichnungen und Linolschnitte gelten auch heute noch als authentische Zeugnisse des alten Ruhrgebiets – mit ihrem Humor, ihren Details und ihrer künstlerischen Expressivität.

Termine
Vernissage 26.03.2022 ab 15.00 Uhr
26.03.2022, 27.03.2022 , 02.04.2022 und 03.04.2022
jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei!

Sanierung der alten Schlossdecke im Schloss Schellenberg

Wie wird eigentlich eine Jahrhunderte alte Schlossdecke aus Lehmwickeln, alten Eichenbalken und barockem Stuck saniert? Davon haben sich Fabian Schrumpf MdL, gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer und Vertretern unserer Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V. – im Schloss Schellenberg einen Eindruck machen können.Auf dem Schlossgelände liegt die sogenannte Burg aus dem 13./14. Jahrhundert mit dem Rittersaal, der über eine in NRW einzigartige Stuckdecke verfügt. Diese drohte jedoch herabzustürzen, da ein mehrere hundert Jahre alter Eichenbalken zerbarst. Nun wird in einem aufwendigen und technisch äußerst anspruchsvollen Verfahren die Decke stabilisiert und saniert. So kann auch der schützenswerte barocke Stuck gerettet werden.

Das aufwendige und kostenintensive Verfahren wird u.a. durch die Denkmalförderung von Bund und Land möglich gemacht. Die CDU-Landtagsfraktion NRW hat die Landesmittel zur Erhaltung unserer Denkmäler und unseres baukulturellen Erbes drastisch erhöht. So unterstützen sie u.a. die Eigentümer von Denkmälern bei der Erhaltung der wertvollen Bausubstanz. Denkmäler sollen aber auch für viele Menschen erlebbar sein. Daher freut es uns besonders, dass das Schloss Schellenberg mit dem Rittersaal auch künftig für die Stadtgesellschaft nutzbar nutzbar sein wird, etwa für Vorträge, Konferenzen und historische Führungen.

Eine wirklich wichtige Bitte


Wir benötigen Spendengelder für drei bis vier wetterfeste, digitale Monitore.

Geplante Standorte sind derzeit

  • Blücherturm,
  • der Frankenstr. im Stadtwald,
  • Frankenstr. in Rellinghausen,
  • Rellinghausen / Renteilichtung

Wir wollen hier unsere Aktivitäten auf kleinem Platz umfangreicher, besser, aktueller, zeitgemäßer digital… darstellen.

Die uns bekannten digitalen Förderprogramme treffen auf unseren Verein nicht zu. Unser Budget aus vielen Jahren unveränderten Mitgliedsbeiträgen gibt das auch nicht her.

Jeder dieser wetterfesten „Outdoor“-Monitore kostet in der benötigten Größe (32‘‘) etwas über 2500 Euro. Insgesamt benötigen wir also ca. 10.000 Euro. Wenn Sie hierzu einen Beitrag leisten wollen und können, und hier zählt jeder auch noch so kleine Beitrag, dann wäre das wirklich prima.

Wir freuen uns auf Ihre Spende auf das Konto der Bürgerschaft bei der Sparkasse Essen, IBAN DE03 3605 0105 0008 4224 46 mit dem Stichwort -Outdoor-Monitore-.


Spendenquittungen gibt’s ab Euro 50, und für Spenden ab 500 Euro wird es auf Wunsch möglich sein, die Spender -privat oder gewerblich- für ein paar Monate auf den Monitoren regelmäßig einzublenden (1 Seite einer Präsentation in Schleife), damit bieten wir Ihnen eine interessante Werbemöglichkeit, die zudem möglicherweise ist. bitte nehmen Sie hierzu direkt Kontakt mit michael.delfs@bueresta.de auf.


Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und Werbung für unsere gemeinsame Sache.

Schon jetzt danken wir allen Spendern!

Foto-Ausstellung „Gezeiten des Lichts“

Foto-Ausstellung der Siegerländer Fotografin Katrin Menker im Blücherturm (Essen-Rellinghausen)

Mit „Gezeiten des Lichts“ zeigt die Siegerländer Fotografin Katrin Menker ihre Fotografien zum Thema Licht im Wandel der Tages- und Jahreszeiten. Ob leuchtstarke Landschaftaufnahmen mit wilden Fluten, schroffen Felsen und weichen Hügellandschaften oder knorrige Bäume und zarte Mohnblüten, vergessene Orte, ein Leuchtturm mit seiner traurigen Geschichte, die Tierwelt der Masai Mara, die Architektur der Cupola einer besonderen Kirche in Rom – immer ist LICHT der Protagonist ihrer Fotografien.

Katrin Menker, Jahrgang 1966, geboren in Essen und seit 20 Jahren in Siegerland lebend, ist Fotografin und Galeristin. Sie fotografiert professionell seit vielen Jahren. Ihr Portfolio reicht von der Naturfotografie mit beeindruckenden Tier- und farbgewaltigen Pflanzenfotografien über Architektur- und Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. Das Markenzeichen ihrer Fotografien sind kontraststarke beeindruckende Lichtstimmungen aus Landschaft und Natur rund um den Globus. So bereiste sie – auch als Seglerin – neben Nord-Europa mit Norwegen, Island, die „Dänische Südsee“ auch die Alpenwelt, die Mittelmeerregion, Italien, Spanien, die Provence sowie die Cap Verden und Kuba. Die Afrikanische Wildnis in Kenias Massai Mara und anderen Nationalparks sowie die endemische Pflanzenwelt auf Mauritius hielt sie fotografisch fest. In Städten wie z.B. Stockholm, Reykjavík, Prag, Budapest, Rom und Oslo entstanden zahlreiche Fotografien moderner und alter Architektur aber auch Streetlife-Fotos – zuletzt im Ostteil von Berlin.
Sie präsentierte ihre Fotografien bei diversen Reisereportagen, Ausstellungen und in Ihrer „OutSide-In Galerie“ in Siegen. Hier bietet sie neben dem Verkauf ihrer Fotografien auch Bildbearbeitung und Beratung zu Bildkonzepten für private und gewerbliche Kunden.

„Gezeiten des Lichts“ ist eine Symbiose kontrastreicher und beeindruckender Lichtstimmungen aus dem Siegerland und fernen Ländern – vom Panoramablick auf das große Ganze über die intensive Wirkung des Natur- oder Landschaftsmotives bis hin zur Makrobetrachtung kleiner Details.

Die Fotografin:
Katrin Menker:​OutSide-In Galerie
​​Löhrstraße 6 – Siegen
Telefon: ​​0151 40536918
E-Mail: ​​info@outsideingalerie.de
Website: ​​www.outsideingalerie.de

Ausstellungsort
Blücherturm Essen Rellinghausen
Am Stift 9 – 45134 Essen-Rellinghausen
20. November bis 18 Dezember 2021

Aufgrund von Corona können wir bedauerlicherweise keine konkreten Öffnungszeiten nennen. Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail bei uns: vorstand@bueresta.de. Herzlichen Dank.

Verantwortlich:
Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e. V..

Adventsingen in Rellinghausen

Am Samstag, 20.11.2021, kam bereits die erste Weihnachststimmung auf. Auf dem Stiftplatz und am Stadtwaldplatz wurden die Weihnachtsbäume aufgestellt. Bereits Abends wurde der Baum traditionell in Rellinghausen geschmückt.

In Vorfreude auf den 1. Advent erstrahlte am Freitag, 26.11.2021, unser Weihnachtsbaum. Begleitet vom Posaunenchor wurde sich beim gemeinsamen singen auf die schönste Jahreszeit eingestimmt.

Weihnachtsmarkt auf dem Stadtwaldplatz

In diesem Jahr wird es einen Weihnachtsmarkt auf dem Stadtwald geben. Startschuß ist der 03. Dezember, und wir sind mit einem Waffelstand, an dem es auch das eine oder andere schöne Geschenk gibt, dabei! Die Bürgerschaft stiftet dabei den Weihnachtsbaum, sodass wir in diesem Jahr zum ersten Mal einen Baum in Rellinghausen und in Stadtwald aufstellen.

Damit sich der Weihnachtsmarkt auf dem Stadtwaldplatz auch wieder langfristig etablieren kann, benötigt er einen starken Besucherstrom, und das wollen wir gerne unterstützen. Optimal an den ÖPNV angeschlossen und mit regelmäßiger Busverbindung von und nach Rellinghausen, sollte es vielen Bewohnern unserer Stadtteile und auch der umliegenden Orte möglich sein, vorbeizuschauen und eine schöne Zeit bei Glühwein, Waffeln und einem gemütlichen Schnack zu verbringen. Wir freuen uns auf Sie!

Für unsere Standbesetzung suchen wir an verschiedenen Tagen noch Unterstützung. Wer sich vorstellen kann, für ein paar Stunden Standdienst zu übernehmen, kann sich bitte per E-Mail unter info@bueresta.de melden.

An diesen Tagen soll der Weihnachtsmarkt auf dem Stadtwaldplatz geöffnet sein:

Freitag, 3. Dezember, 15-22h (die offizielle Eröffnung findet um 19h statt)
Samstag, 4. Dezember, 15-22h
Sonntag, 5. Dezember, 14-22h (2. Advent)
Montag, 6. Dezember, 16-22h (der Nikolaus hat sich für 17h angekündigt)

Freitag, 10. Dezember, 15-22h
Samstag, 11. Dezember, 15-22h
Sonntag, 12. Dezember, 14-22h (3. Advent)

Freitag, 17. Dezember, 15-22h
Samstag, 18. Dezember, 15-22h
Sonntag, 19. Dezember, 14-22h (4. Advent)

Der Eintritt ist natürlich frei. Der Weihnachtsmarkt findet unter 3G-Bedingungen statt.

Parallel findet übrigens im Blücherturm in Rellinghausen die Fotoausstellung „Gezeiten des Lichts“ statt, inszeniert von der Fotografin Katrin Menker aus Siegen. Vielleicht eine gute Gelegenheit, beides miteinander zu verbinden.